Über 30 Jahre nach dem Tod eines Jungen in einer sektenähnlichen Gruppe in Hanau kommt es zum Prozess am dortigen Landgericht.

Wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte, wurde die Mordanklage gegen die mutmaßliche Anführerin der damaligen Sekte zugelassen. Die heute 71 Jahre alte Frau soll im Jahr 1988 den damals Vierjährigen aus niedrigen Beweggründen und grausam getötet haben.

Neue Aussagen ehemaliger Sekten-Mitglieder führten zur nun zugelassenen Anklage. Der Fall soll voraussichtlich ab 22.Oktober verhandelt werden.