Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Flugzeugabsturz in Hessisch Lichtenau

Motorflugzeug schleppt Segelflieger (Archivbild)

Beim Hochziehen eines Segelfliegers bei Hessisch Lichtenau ist ein Sportflugzeug in ein Waldstück gestürzt. Der Pilot kam ums Leben. Weshalb die Maschine abstürzte, ist noch unklar.

Beim Absturz eines Kleinflugzeugs bei Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner) ist am Donnerstag der Pilot ums Leben gekommen. Laut Polizei hatte das Motorflugzeug gegen 16.40 Uhr einen Segelflieger vom Flugplatz Hopfelderstraße in die Luft gezogen.

Kurz nach dem Ausklinken kippte das schleppende Flugzeug nach links ab und stürzte in ein angrenzendes Waldstück. Das Segelflugzeug konnte unterdessen unbeschadet landen.

Absturzursache ungeklärt

Der Pilot, der als einziger in dem Motorflugzeug saß, erlag noch am Absturzort seinen Verletzungen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, handelt es sich um einen 43-jährigen Mann aus Melsungen (Schwalm-Eder-Kreis).

Die Leiche des Mannes soll obduziert werden, um Hinweise auf eine mögliche Ursache des Absturzes zu erhalten. Zudem sei am Donnerstagabend damit begonnen worden, das Flugzeugwrack zu untersuchen. Nach dem Absturz betreuten Notfallseelsorger die Anwesenden vor Ort. Die Kriminalpolizei Eschwege übernahm erste Ermittlungen.

Sendung: hr1, 13.08.2020, 20 Uhr