ADAC-Rettungshubschrauber von unten
Archivbild Bild © picture-alliance/dpa

Auf Hessens Straßen ist es am Karfreitag zu zahlreichen Motorradunfällen gekommen. Ein Biker wurde dabei tödlich verletzt, zwei weitere schwer.

Zu dem tödlichen Unfall ist es am Karfreitag auf der B276 bei Biebergemünd (Main-Kinzig) gekommen. Ein 31-jähriger Autofahrer übersah nach Polizeiangaben beim Abbiegen einen entgegenkommenden Motorradfahrer. Bei dem Zusammenstoß wurde der 48-jährige Biker so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der Autofahrer blieb unverletzt. Die Bundestraße war für drei Stunden teilgesperrt.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Auf der L3178 bei Freiensteinau (Vogelsberg) verunglückte ein ebenfalls 48-jähriger Motoradfahrer und zog sich schwerste Verletzungen zu. Der Biker hatte aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über seine Maschine verloren und kam zu Fall. Er wurde mit dem Rettungshubschrauber in die Uniklinik nach Frankfurt geflogen. Weitere Fahrzeuge waren an dem Unfall nicht beteiligt, so die Polizei.

Auf der B275 bei Weilrod (Hochtaunus) geriet ein 49-jähriger Motorradfahrer in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit einer 35-jährigen Autofahrerin zusammen. Bei der Kollision zog sich der Motorradfahrer schwere Kopfverletzungen zu. Er wurde ebenfalls mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Die Bundesstraße war für die Unfallaufnahme und die Bergung für dreieinhalb Stunden gesperrt.

Freihändig durch Bad Schwalbach

Beim Versuch, freihändig durch Bad Schwalbach (Rheingau-Taunus) zu fahren, kam ein 22-jähriger Motorradfahrer von der Fahrbahn ab und stürzte. Er prallte gegen einen Blumenkübel und einen Begrenzungspfosten, kam aber mit einer leichten Knie-Verletzung davon.

Ebenfalls Glück im Unglück hatte ein 58-jähriger Biker, der auf der L3272 zwischen Rüdesheim und Lorch die Kontrolle über sein Motorrad verlor. In einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Leitplanke. Er kam ebenfalls mit leichten Verletzungen am Bein davon.

Sendung: hr1, 19.04.2019, 23 Uhr