Audio

Frankfurter Polizei fasst gesuchten Mörder aus Schweden

In Frankfurt hat die Polizei einen mutmaßlichen Mörder gefasst. Er soll in Schweden einen Taxifahrer erschossen haben und anschließend geflohen sein.

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei hat in Frankfurt einen mit internationalem Haftbefehl gesuchten mutmaßlichen Mörder festgenommen. Der 35-Jährige soll Mitte Oktober in der schwedischen Stadt Göteborg einen Taxifahrer erschossen haben, wie das Landeskriminalamt (LKA) am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte.

Wohnungen in Kelsterbach und Frankfurt durchsucht

Zwar tauchte der Mann nach der Tat zunächst unter, dennoch gelang es hessischen Fahndern laut LKA, den Aufenthaltsort des Verdächtigen zu ermitteln. Im Zuge der Festnahme wurden eine Wohnung in Frankfurt und eine im benachbarten Kelsterbach (Groß-Gerau) durchsucht. Der 35-Jährige kam in Haft.

Die schwedischen Behörden hatten zuvor um Hilfe in diesem Fall gebeten. Wie die Ermittler dem Mann genau auf die Spur kamen und wann die Festnahme stattfand, teilte das LKA nicht mit. Noch unklar ist außerdem, in welchem Verhältnis der Mann zu dem Taxifahrer, einem zweifachen Vater, stand.

Formular

hessenschau update - Der Newsletter für Hessen

Hier können Sie sich für das hessenschau update anmelden. Der Newsletter erscheint von Montag bis Freitag und hält Sie über alles Wichtige, was in Hessen passiert, auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbstellen. Hier erfahren Sie mehr.

* Pflichtfeld

Ende des Formulars
Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen