Die Feuerwehr am Einsatzort in Lorch
Die Feuerwehr am Einsatzort in Lorch Bild © wiesbaden112

Für die Feuerwehrleute schien es ein einfacher Brand in einem leerstehenden Haus zu sein. Doch am Einsatzort in Lorch im Rheingau machten sie eine grausige Entdeckung.

Videobeitrag

Video

zum Video Leiche vor brennendem Haus in Lorch

Ende des Videobeitrags

Kurz vor 24 Uhr in der Nacht zum Mittwoch schlug eine Anwohnerin im Lorcher Stadtteil Espenschied (Rheingau-Taunus) Alarm: Sie meldete über Notruf ein Feuer in einem unbewohnten Haus des 530-Seelen-Dorfes. Als die Feuerwehrleute am Einsatzort eintrafen, brannte nicht nur das Haus, sondern es gab auch ein Feuer vor dem Gebäude. Die Anwohnerin berichtete der hessenschau von einem "heftigen Knall und einem lauten Schrei".

Leiche soll obduziert werden

Die Rettungskräfte fanden bei den Löscharbeiten eine völlig verkohlte Leiche. Die tote Person konnte wegen schwerer Brandwunden zunächst nicht identifiziert werden. Es sei nicht einmal klar, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handele, teilte die Polizei mit.

In der kleinen Gemeinde fragen sich die Menschen, wer das Opfer sein könnte. "Man kennt fast jeden im Ort, da hat man erstmal Angst", sagte Oliver Lübeck aus dem Ortsbeirat in Espenschied. Klarheit soll nun eine gerichtsmedizinische Untersuchung bringen. Die Obduktion soll auch zeigen, wie der Tote ums Leben kam.

Die Brandursache ist noch unklar. Das Onlineportal wiesbaden112 berichtete, die Leiche habe auf einer Terrasse gelegen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf 20.000 Euro.