Ein 22-Jähriger hat sich bei einem Polizeieinsatz massiv gegen seine Festnahme zur Wehr gesetzt. Er soll zuvor einen Beamten angegriffen haben.

Die Polizei war am frühen Sonntagmorgen wegen einer Schlägerei alarmiert worden. Als die Beamten die Personalien der Personen feststellen wollten, habe ein 22-Jähriger einen Polizisten angegriffen und ihn unter anderem weggestoßen. Der 22-Jährige wurde daraufhin zu Boden gebracht und gefesselt, wogegen er sich massiv wehrte, teilte die Polizei mit. Weitere Einsatzkräfte mussten umherstehende Personen davon abhalten, sich in die Situation einzumischen. Auf dem Polizeirevier wehrte sich der 22-Jährige auch heftig gegen eine Blutentnahme. Er wurde in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.