Krankenwagen, Jan Ullrich
Jan Ullrich ist in die Psychiatrie eingewiesen worden. Bild © picture-alliance/dpa

Die Frankfurter Polizei hat Ex-Radprofi Jan Ullrich nach der Festnahme in die Obhut von Psychiatern übergeben. Wie es mit dem 44-Jährigen nach der Attacke gegen eine Prostituierte weitergeht, ist unklar.

Audiobeitrag
Polizei Blaulicht

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Ex-Radprofi Ullrich kam nach Polizeigewahrsam in Psychiatrie

Ende des Audiobeitrags

Nach seiner Einweisung in die Psychiatrie wird gegen Ex-Radprofi Jan Ullrich weiter ermittelt. Dies gelte sowohl für den Verdacht des versuchten Totschlags als auch der gefährlichen Körperverletzung, sagte eine Polizeisprecherin am Samstag in Frankfurt. Wie bereits am Freitag äußerte sich Ullrichs Anwaltskanzlei auch am Samstag auf Anfrage nicht.

Der frühere Tour-de-France-Sieger war in der Nacht zum Samstag in eine Psychiatrie eingewiesen wurde. Für einen Online-Bericht der "Bild"-Zeitung, wonach Ullrich die Psychiatrie inzwischen wieder verlassen hat, gab es keine Bestätigung. Die Polizei sagte, sie sei für den Fall nicht mehr zuständig. Ullrichs Anwaltskanzlei äußerte sich auf Anfrage auch am Sonntag zunächst nicht.

"Eilentscheidung" nach Zwischenfall

Jan Ullrich
Jan Ullrich Bild © picture-alliance/dpa (Archiv)

Eigentlich war Ullrich am Abend zuvor aus einem Polizeigewahrsam entlassen worden. Im Rahmen dieser Aktion im Polizeipräsidium sei es zu einem nicht näher beschriebenen Zwischenfall gekommen, so dass den Beamten nichts Anderes übrig geblieben sei als dieser Schritt. Es sei eine "Eilentscheidung" der Beamten gewesen, weil Ullrichs seelischer und körperlicher Zustand eine Gefahr für ihn selbst und für andere gewesen sei.

Der Ex-Radprofi sei mit einem Rettungswagen in eine psychiatrische Klinik gebracht worden. Um welche Klinik es sich handelt, sagte die Sprecherin nicht. Sie widersprach jedoch einem Bericht der "Bild", wonach sich die Klinik in Frankfurt befinde.

Eigentlich auf dem Weg in die Entzugsklinik

Der 44-Jährige war am Freitagmorgen gegen 6 Uhr in Frankfurt festgenommen worden, weil er in einem Luxus-Hotel eine Escort-Dame nach einem Streit angegriffen und verletzt haben soll. Bei seiner Festnahme soll er sich heftig dagegen gewehrt haben, vermutlich weil er unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, so die Ermittler.

Nach Polizeiangaben hatte Ullrich, der in den vergangenen Tagen wegen privater Probleme in den Schlagzeilen war, auf dem Weg in eine Entzugsklinik in Frankfurt Zwischenstation gemacht. Im Nobelhotel Villa Kennedy soll er mit einer Prostituierten in Streit geraten sein. Dabei soll er die 31 Jahre alte Frau attackiert und verletzt haben.

Videobeitrag

Video

zum Video Jan Ullrich in Frankfurt festgenommen und verhört

Ende des Videobeitrags

Opfer wurde schwarz vor Augen

Die Villa Kennedy in Frankfurt-Sachsenhausen
Der Tatort: Die Villa Kennedy in Frankfurt-Sachsenhausen Bild © picture-alliance/dpa

Die genauen Umstände des Angriffs seien noch Gegenstand der Ermittlungen, so die Polizei. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt bestätigte dem hr: Der Tour-de-France-Sieger soll die Frau gewürgt haben, bis ihr schwarz vor Augen wurde, wie sie aussagte. Das Hotelpersonal alarmierte auf Bitte der Frau die Polizei. Die 31-Jährige wurde ärztlich behandelt.

Der Streit hatte sich nach Angaben der Ermittler offenbar daran entzündet, dass Ullrich unzufrieden mit der Escort-Dame war. Der 44-Jährige habe so unter Alkohol und Drogen gestanden, dass er im Polizeigewahrsam erst am Freitagnachmittag vernommen werden konnte.

Keine Haftgründe

Das Opfer habe sich umfassend zu den Angriffen geäußert, hieß es im Polizeibericht. Ullrich hingegen mache von seinem Aussageverweigerungsrecht Gebrauch.

Ermittelt wird wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Für ersteres gebe es aber "keinen dringenden Tatverdacht", sagte die Sprecherin der Frankfurter Staatsanwaltschaft, Nadja Niesen. Weil keine Haftgründe vorlagen, sollte Ullrich nach seiner Vernehmung zunächst wieder entlassen werden.

Nach dem Streit mit Til Schweiger

Schon vergangene Woche war Ullrich wegen seiner Suchtprobleme in die Schlagzeilen geraten: Er hatte sich auf Mallorca mit seinem Nachbarn, dem Filmschauspieler Til Schweiger, angelegt und war vorübergehend festgenommen worden.

In einem Zeitungsinterview machte Ullrich anschließend auch selbst seine Suchtprobleme publik.

Weitere Informationen

Siege, Auszeichnungen, Doping

Der gebürtige Rostocker hatte 1997 als bislang einziger deutscher Radfahrer die Tour de France gewonnen. Bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney holte er Gold im Straßenrennen, zweimal wurde er deutscher Sportler des Jahres. Wegen seiner Verwicklung in einen Dopingskandal  wurde er 2006 von der Tour de France ausgeschlossen. 2007 beendete Ullrich seine Radprofi-Karriere. Einige Jahre später sprach ihn der Internationale Sportgerichtshof (CAS) in letzter Instanz des Dopings schuldig und annullierte alle Erfolge seit 2005.

Ende der weiteren Informationen