Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Auch Ehemann in Großenlüder gestorben

Absperrband an Bauernhof

Nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Bauernhaus in Großenlüder ist auch ihr Mann gestorben. Ihn hatten Beamte mit schweren Verletzungen neben der toten Frau entdeckt.

Nach dem Fund einer toten 67 Jahre alten Frau in einem Bauernhaus im osthessischen Großenlüder (Fulda) ist auch ihr schwer verletzter Ehemann gestorben. Das sagte ein Polizeisprecher in Fulda am Samstag. Beide Leichen sollten noch im Laufe des Tages obduziert werden.

Zu den Hintergründen machte die Polizei weiter keine Angaben. Beamte hatten die leblose Frau am Freitag in dem Haus entdeckt, nachdem sie nicht zur Arbeit erschienen war und Kollegen die Polizei alarmiert hatten. Der 69-jährige Mann hatte mit schweren Verletzungen in dem Haus gelegen.

Was sich in dem Wohnhaus des Bauernhofes abgespielt hat, ist noch unklar. Ein Sprecher der Polizei in Fulda sagte, es werde in alle Richtungen ermittelt. Das bedeutet, ein erweiterter Suizid wird ebenso wenig ausgeschlossen wie ein Verbrechen Dritter.

Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen, die bei der Aufklärung helfen können.

Weitere Informationen

Hilfe bei Suizid-Gedanken

Wenn Sie verzweifelt sind und in einer bedrückenden Lebenssituationen keinen Ausweg sehen: Suchen Sie sich Hilfe bei anderen Menschen. Das kann ein Gespräch mit Familienangehörigen oder Freunden sein. In seelische Krisen könne man immer wieder mal geraten, das sei nichts Unnormales, sagen Psychologen. Deshalb gibt es Hilfe und professionelle Beratungsangebote. Hier können Sie auch anonym bleiben. Die Telefonseelsorge ist zu jeder Tages- und Nachtzeit unter der Rufnummer 0800/1110111 erreichbar.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr-iNFO, 8.8.2020, 13 Uhr