Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Festnahme nach Autobränden in Bensheim

Brandschaden an Auto

Über Wochen brannten im südhessischen Bensheim immer wieder Autos. So oft, dass die Polizei eine spezielle Arbeitsgruppe einrichtete. Jetzt haben die Beamten einen Verdächtigen auf frischer Tat ertappt.

Die von der Polizei nach zahlreichen Autobränden in Bensheim (Bergstraße) eigens gegründete AG "Nibelungen" meldet Vollzug: Beamte haben einen Verdächtigen auf frischer Tat ertappt und festgenommen, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 28-Jährige habe die Taten bereits gestanden.

Die Arbeitsgruppe sei bereits Mitte März im Rahmen der Ermittlungen auf den Mann aufmerksam geworden. Am Dienstagabend klickten dann die Handschellen: Beamte nahmen den Wohnsitzlosen fest, als er gerade in Mühltal (Darmstadt-Dieburg) an mehreren geparkten Autos die Scheibe einschlug. Bei anschließenden Durchsuchungen fanden die Beamten auch Gegenstände, die in Zusammenhang mit den Autobränden stehen könnten.

Auf frischer Tat ertappt

Am Mittwoch wurde der Verdächtige dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dort räumte er die ihm vorgeworfenen Taten - siebenfache Brandstiftung an Autos und eine versuchte Brandstiftung an einem Motorroller - ein. Gegen den 28-Jährigen wurde Haftbefehl erlassen, er sitzt derzeit im Gefängnis.

Aufgrund von Zeugenangaben, die nach den Taten jeweils Jugendliche an den Tatorten bemerkt hatten, gerieten zunächst insbesondere Personen aus dieser Altersgruppe ins Visier der Ermittler. Die Polizei betonte nochmals, dass sie weiterhin in alle Richtungen ermittle.

Sendung: hr4, 15.04.2021, 12.30 Uhr