Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern.
Die Feuerwehr konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindern. Bild © TVNews-Hessen

Glück im Unglück für eine alte Frau im Kreis Hersfeld-Rotenburg: Sie entkam bei einem Brand unverletzt den Flammen, verlor aber Haus und Scheune.

Videobeitrag

Video

zum Video Wohnhausbrand in Kirchheim

Ende des Videobeitrags

Beim Brand einer Scheune und eines Wohnhauses in Kirchheim (Hersfeld-Rotenburg) ist am Samstag ein Schaden von rund 150.000 Euro entstanden. Ein Nachbar, der selbst Feuerwehrmann ist, rettete die 82 Jahre alte Bewohnerin aus ihrem Haus, bevor die Flammen übergreifen konnten. Die Seniorin blieb unverletzt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Kreisbrandinspektor Thomas Schneemilch sagte, die Flammen hätten sich rasend schnell ausgebreitet.

Die Gebäude brannten vollständig ab. Die Feuerwehr konnte verhindern, dass sich die Flammen weiter ausbreiteten. Rund 100 Einsatzkräfte waren vor Ort. Die Polizei geht dem Verdacht nach, dass jemand außerhalb der Scheune Unkraut verbrannte und dabei den Brand verursachte.

Hinweis: In einer früheren Version hieß es fälschlicherweise, die Frau habe sich selbst vor den Flammen gerettet.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 25.05.2019, 19.30 Uhr