Feuerwehrleute stehen im Dunkeln vor einem Haus mit Brandspuren

In Biblis hat ein 34-Jähriger seiner Nachbarin wohl das Leben gerettet: Der Mann trug die bettlägerige Seniorin aus ihrem brennenden Haus. Zur Belohnung gönnte er sich danach ein Mix-Getränk.

Videobeitrag

Video

zum Video "Ich bin dann hinterher in die Qualmwolken"

Portraitaufnahme von Dominic Harreus
Ende des Videobeitrags

Mit seinem beherzten Eingreifen hat er Schlimmes verhindert, da ist sich die Polizei sicher: Der 34-jährige Dominic Harreus hat am Donnerstagabend seine bettlägerige Nachbarin aus ihrem brennenden Haus gerettet. Viel Zeit zum Überlegen blieb ihm nicht, als seine Freundin den Brand zufällig beim Blick aus dem Fenster bemerkte. "Ich habe den Verstand komplett ausgeschaltet und gedacht, ich muss einfach nur die Frau da rausholen, egal wie", berichtet der 34-Jährige.

Gegen 21 Uhr meldeten die ersten Anwohner Rauch und Feuer an dem Einfamilienhaus in Biblis (Bergstraße), wie die Polizei am Freitag mitteilte. Auch Harreus alarmiert noch die Feuerwehr, während er schon zum Haus der Nachbarin rennt. Er weiß, dass die 84 Jahre alte Bewohnerin sich selbst nicht vor dem Flammen retten kann - und mit ihr noch eine Pflegekraft im Haus wohnt.

"Das hätte auch anders ausgehen können"

Er habe ins Haus hineingerufen, bis die Pflegerin rausgekommen sei. Auf seine Frage, wo die ältere Dame sei, sei die Helferin einfach wieder "in den Schwaden verschwunden". "Ich bin dann hinterher in die Qualmwolken, ins schwarze Dickicht sozusagen." Dann hat er die Seniorin aus dem Bett gehoben, wie er erzählt, und ist mit ihr rückwärts aus dem brennenden Haus herausgelaufen.

Für alle drei geht die Geschichte vergleichsweise glimpflich aus: Die Frau und ihre 37 Jahre alte Pflegekraft kommen mit einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Dominic Harreus selbst bleibt unverletzt. "Das hätte auch anders ausgehen können, da wollen wir gar nicht drüber reden." Er sei froh, ins Haus gegangen zu sein. "Es macht mich auch ein Stück weit stolz."

Küche zerstört

Bei dem Brand wurde die Küche, in der das Feuer ausbrach, laut Polizei komplett zerstört. Auch Fenster seien geborsten. Die Schadenshöhe war Angaben vom Freitag zufolge noch unklar, ebenso wie die Brandursache. Es gebe bislang keine Hinweise auf eine vorsätzliche Brandstiftung.

Der Held des Abends musste die Aufregung erst einmal verdauen: "Ich bin noch ein bisschen geschockt und werde jetzt erstmal eine ordentliche Mischung Jackie-Cola trinken."

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen