Eine neue Einheit und neue Zuständigkeiten sollen die Stadt Frankfurt sauberer machen.

"#cleanffm Express" werde in den Randstunden, am Wochenende und an Feiertagen gegen außergewöhnliche Verschmutzungen und illegale Müllablagerungen im öffentlichen Raum kämpfen, teilten die Stadt und der Entsorger FES am Donnerstag mit. Die Einheit hat 22 Beschäftigte. Die Leiterin der Stabsstelle Sauberes Frankfurt, Claudia Gabriel, beklagte eine "coronabedingte, zunehmende Verschmutzung des öffentlichen Raums". Dagegen soll es mehr Papierkörbe und mehr Reinigungen nach Bedarf mit einer zusätzlichen Investition von einer Million Euro geben. Die FES übernimmt vom Grünflächenamt die Zuständigkeit für den Hafenpark, in dem sich während des Lockdowns viele Jugendliche getroffen hatten. Die FES-Tochter FFR reinigt dort ab sofort frühmorgens täglich.