Weil er absichtlich mit dem Pkw auf einen Mann zugefahren war, muss sich ein 39-Jähriger seit Mittwoch erneut vor dem Frankfurter Landgericht verantworten.

Wegen der Tat im Drogenmilieu war er 2014 zu zehn Jahren Haft wegen versuchten Mordes verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hob das Urteil auf. Zum Beginn des neuen Prozesses bestritt der Angeklagte eine Tötungsabsicht.