Audio

Kriminelle verursachen Telekom-Störung

Ein Einbruch in ein Technikhäuschen hatte Folgen für zwei mittelhessische Gemeinden: Dort wurde das Internet und das Festnetz der Telekom lahmgelegt.

Über ein Fenster sind die Einbrecher in der Nacht zum Dienstag in das Technikhäuschen gelangt. Wie die Polizei am Vormittag mitteilte, trennten sie anschließend im Inneren des Gebäudes Kabel durch. Nach ersten Erkenntnissen entkamen sie ohne Beute.

Seit dem Morgen waren deswegen die Gemeinden Bischoffen und Hohenahr (beide Lahn-Dill) ohne Internet, auch das Festnetz der Telekom funktioniert laut Polizei nicht.

Ausfall betrifft auch Notruf

In einer Mitteilung wies der Kreis darauf hin, dass auch der Notruf wegen des Ausfalls des Festnetzes nicht funktioniere. Das betraf demnach auch mehrere Ortsteile umliegender Gemeinden: Bermoll, Bellersdorf, Königsberg, Frankenbach und Blasbach.

Über das Handy waren die 112 sowie die 110 dagegen weiter erreichbar. In den Ortschaften seien zudem die Feuerwehrgeräte- sowie die Dorfgemeinschaftshäuser besetzt. In dringenden Fällen sollten Hilfesuchende sich direkt dorthin wenden, riet der Kreis. Techniker versuchten das Problem zu lösen. Am Abend meldeten Anwohner: Telefon und Internet funktioniert wieder.

Weitere Informationen Ende der weiteren Informationen