In den vergangenen fünf Jahren sind in Hessen 213 Obdachlose Opfer von Gewaltstraftaten geworden.

Das geht aus einer Antwort des Sozialministerium auf eine parlamentarische Anfrage im Landtag in Wiesbaden hervor. Dabei schwanken die jährlichen Zahlen zwischen 30 (2016) und 56 (2018), heißt es unter Bezug auf die Kriminalstatistik der Polizei. In allen Jahren zwischen 2014 und 2018 überwiegen bei den Gewalttaten gegen Obdachlose die Körperverletzungsdelikte deutlich. Bei den Tötungsdelikten oder Sexualstraftaten sind jeweils nur einzelne Fälle aktenkundig geworden. Laut Sozialministerium gibt es kaum gesicherte Daten, wie viele Menschen in Deutschland auf der Straße leben.