Im Prozess gegen mutmaßliche Bordellbetreiber wegen des Aufbaus eines bundesweiten Prostitutionsrings mit Transsexuellen aus Thailand hat eines der Opfer ausgesagt.

Die 25-Jährige berichtete am Donnerstag vor dem Langericht Hanau, dass sie den Großteil ihrer Einkünfte den Betreibern abgeben musste. Sie habe teils rund um die Uhr für Sex zur Verfügung stehen müssen und sei sonst eingesperrt worden.