Gut zwei Wochen, nachdem ein Mann im Frankfurter Bahnhofsviertel auf Passanten eingestochen hat, ist eines der Opfer gestorben.

Der 78-Jährige erlag seinen Verletzungen, wie die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilte. Bei dem Angriff waren zwei weitere Menschen schwer und einer leicht verletzt worden. Der 42 Jahre alte Tatverdächtige sitzt in der Psychiatrie.