Im Gießener Bahnhof ist es in der Nacht zum Samstag zu einem tödlichen Unfall gekommen. Ein Mann und eine Frau wollten ein Gleis überqueren, dabei wurde die Frau von einem Autoreisezug erfasst.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Frau im Bahnhof Gießen von Autoreisezug tödlich erfasst

Hauptbahnhof Gießen
Ende des Audiobeitrags

Zu dem tödlichen Unfall kam es kurz vor zwei Uhr in der Nacht zum Samstag. Ein Mann und eine Frau aus Mücke (Vogelsberg) wollten im Gießener Bahnhof gemeinsam Gleis 2 überqueren. Dabei wurde die 30 Jahre alte Frau von einem durchfahrenden Autoreisezug erfasst und tödlich verletzt, teilte ein Sprecher der Bundespolizei am Samstag dem hr mit. Der 43 Jahre alte Mann blieb unverletzt, erlitt aber einen Schock.

Bahnhof drei Stunden gesperrt

Warum das Paar über die Gleise lief und wie der genaue Unfallhergang war, wird von der Polizei noch ermittelt. Der Bahnhof war zwischen 2 und 5 Uhr gesperrt. Im Regionalverkehr kam es zu erheblichen Verspätungen. Mittlerweile läuft der Bahnverkehr dort wieder regulär.

Sendung: hr-iNFO, 17.08.2019, 9 Uhr