Ein angeblicher Abgesandter des Papstes hat in einer Kirchengemeinde in Nordhessen Kost und Logis erschwindelt.

Der 71-Jährige stellte sich beim Pfarramt Eschwege als hochrangiger Besuch aus Rom vor, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Kirchenleute hätten ihn daher am Dienstagabend als Gast in einer Pension untergebracht. Dann kamen ihnen jedoch Zweifel, sie alarmierten die Polizei.

Die Beamten ermittelten schnell, dass es sich um einen Betrüger handelte, der schon öfter als angeblicher Gesandter aufgetreten war. Sie ermitteln nun wegen Betruges und des Missbrauchs von Titeln und Berufsbezeichnungen.