Erst mehrere Monate nach dem Fund eines Bewusstlosen in einer Frankfurter Straßenbahn hat die Polizei mittels DNA-Analyse die Identität des Mannes herausgefunden.

Bei dem lange unbekannten Patienten handelt es sich um einen wohnsitzlosen 61-Jährigen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann war im März 2019 in der Straßenbahn bewusstlos geworden und gestürzt. Er sei reanimiert und in einem Frankfurter Krankenhaus behandelt worden, wo er einige Zeit im Koma lag. Anschließend sei er in eine Pflegeeinrichtung gekommen. Über den aktuellen Gesundheitszustand des Mannes konnte der Polizeisprecher keine Angaben machen.