Video

zum Video Pferd muss nach Unfall auf A5 eingeschläfert werden

Unfallstelle auf der A5. Das Pferd wurde so schwer verletzt, dass es eingeschläfert werden musste.

Bei einem Unfall auf der A5 wurde ein Pferd so schwer verletzt, dass es noch vor Ort eingeschläfert werden musste. Auch zwei Personen haben bei dem Zusammenstoß Verletzungen erlitten.

Auf der A5 kurz vor dem Bad Homburger Kreuz ist es am Freitag zu einem folgenschweren Auffahrunfall gekommen. Ein Kleintransporter fuhr dabei auf einen Pferdetransporter auf, der durch den Aufprall noch auf einen weiteren Lkw geschoben wurde, wie die Polizei mitteilte.

Bei dem Unfall wurden zwei Personen verletzt, zudem wurde ein Pferd in seinem Transporter eingeklemmt. Die Feuerwehr musste es mit hydraulischem Rettungsgerät befreien. Die Verletzungen des Tieres erwiesen sich allerdings als so schwer, dass es an Ort und Stelle von einem Veterinärmediziner eingeschläfert werden musste. Die beiden leichtverletzten Insassen wurden vor Ort behandelt.

Unfallhergang noch unklar

Während der Aufräumarbeiten entstand auf der A5 in nördlicher Fahrtrichtung ein Rückstau. Dieser betrug am Nachmittag rund zehn Kilometer. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar. Auch die Höhe des Sachschadens ist laut Polizei noch offen.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau kompakt, 9.4.2021, 16.45 Uhr