Die hessische Gewerkschaft der Polizei (GdP) fordert mehr Übungsmöglichkeiten für die Beamten an der Dienstwaffe.

Landesweit bestehe das Problem, dass nicht in jedem Flächenpräsidium ausreichende Trainingskapazitäten zur Verfügung stünden, kritisierte GdP-Landesvize Mohrherr am Montag. Auch an den Polizeinachwuchs müsse gedacht werden. Bei der hessischen Polizei seien in den letzten Jahren einige Schießstätten wegen technischer Überalterung und unwirtschaftlicher Sanierung geschlossen worden, so Mohrher. Es müsse schneller für Ersatz gesorgt werden.