Eine Neuregelung bei der Begleitung von Schwertransporten hat zu einer Entlastung der Polizei geführt.

Seit Januar werden Schwer- und Gefahrguttransporte grundsätzlich durch private Verwaltungshelfer und nur noch in Ausnahmefällen von der Polizei begleitet. Ein mittelgroßes Präsidium müsse wöchentlich nur noch bis zu zwei Einsätze absolvieren. Vorher waren es oft bis zu 30.