Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) hat keine Sorge vor großer Nähe der Polizei zur AfD.

Es gebe Kollegen, die mit der AfD offen sympathisierten und auf ihren Listen kandidierten, sagte Andreas Grün am Dienstag. Das freue ihn nicht, "aber das sind keine Mengen, dass wir uns sorgen müssen". Äußerungen des CDU-Politikers Merz, wonach die Polizei von der AfD unterlaufen werde, wies Grün zurück. In der GdP gebe es Initiativen gegen Extremismus, etwa Israel-Fahrten. Die Polizei sei ein Spiegel der Gesellschaft mit allen möglichen Gruppen.