Löscharbeiten im Michelstadt
Löscharbeiten in Michelstadt Bild © KeutzTV-News

Anderthalb Wochen nach dem tödlichen Feuer in einem Fachwerkhaus in Michelstadt ist die gefundene Leiche identifiziert worden. Die Polizei fahndet mit einer Sondereinheit nach dem Brandstifter, auf dessen Konto weitere Taten gehen könnten.

Videobeitrag
hsk

Video

zum Video Polizei fahndet nach Brandstifter im Odenwald

Ende des Videobeitrags

Nach dem Wohnhausbrand in Michelstadt (Odenwald) am 28. Dezember haben die Ermittler das Opfer eindeutig identifiziert. Laut Polizei handelt es sich um die 67 Jahre alte Bewohnerin des Fachwerkhauses in der Waldstraße. Die Leiche der Frau war während der Löscharbeiten entdeckt worden.

Die Ermittler gehen von Brandstiftung aus und haben inzwischen eine sechsköpfige Arbeitsgruppe mit dem Namen "AG Waldstraße" gebildet. Seit dem Brand sind 25 Hinweise eingegangen, eine heiße Spur war aber nicht darunter. Deswegen sucht die Polizei weitere Zeugen, denen Menschen oder Fahrzeuge am Tatort aufgefallen sind - sowohl vor als auch nach dem Brand.

Brandstifter an drei Orten

Außerdem sehen die Ermittler Parallelen zu anderen Bränden in den benachbarten Städten Bad König und Erbach. In Bad König hatte es am selben Abend mehrmals gebrannt. Anwohner löschten die Feuer in verschiedenen Gärten selbst. Laut Polizei war das etwa eine halbe Stunde vor dem Brand in Michelstadt.

In Erbach war Ende November in einer Grundschule Feuer ausgebrochen. Die Ermittler schließen nicht aus, dass an allen drei Orten dieselben Brandstifter am Werk waren.

Sendung: hr3, 09.01.2019, 13 Uhr