Ein bewaffneter Mann, der am Donnerstag in Amsterdam von der Polizei erschossen wurde, stammte aus Wetzlar. Das bestätigte die Polizei Mittelhessen.

Nähere Angaben, etwa zum Wohnort des Mannes, nannten Beamten zunächst nicht. Der 23-Jährige soll mit einem Messer bewaffnet gewesen sein. Nach Angaben der niederländischen Polizei versuchte er, sich und Polizisten zu verletzen. Er habe einen psychisch gestörten Eindruck gemacht.

Bei seiner Festnahme habe er um sich gestochen. Daraufhin hätten die Beamten auf ihn geschossen. Der 23-Jährige starb demnach trotz Wiederbelebungsmaßnahmen im Krankenhaus.