Nach den ersten vier Tagen zieht die Darmstädter Polizei eine ausgesprochen positive Zwischenbilanz zum Heinerfest.

Das Sicherheitskonzept sei bislang aufgegangen, meldete die Behörde am Montag. Mit zahlreichen Streifen und frühzeitigem Vorgehen gegen Störer habe man sich anbahnende Konflikte frühzeitig verhindert oder unterbunden. Bis Sonntagabend hätten 67 Besucher des Stadtfests einen Platzverweis erhalten. Es gab demnach einen Fall von Körperverletzung und den Fall eines Mannes, der Frauen bedrängte. Die Polizei erwartet bis zum Ende des Fests am Montagabend 500.000 Besucher.