Wegen eines Betrugsversuchs mit einem Grundstück in Kanada hat die Polizei in Nordhessen einen 31-Jährigen geschnappt.

Er sei mutmaßlich der Geldabholer einer Tätergruppe, teilte die Polizei am Montag mit. Zuvor hatte eine 38-Jährige aus dem Schwalm-Eder-Kreis mehrere tausend Euro Vorschuss für eine vermeintliche Immobilie gezahlt, die den Verkäufern gar nicht gehörte. Die Frau war im Internet auf die Immobilie gestoßen. Als sie den Restbetrag einem Kurier übergeben sollte, wurde sie laut Polizei skeptische und erstattete Anzeige.