Autos auf der nächtlichen Fahrt durch die Stadt

Wer ist in seinem Mercedes AMG der Schnellere? Das wollten zwei junge Männer nachts in Frankfurt klären. Eine Spezial-Polizeistreife und der Abschleppdienst entschieden das Duell.

Videobeitrag

Video

zum Video Polizei stoppt illegales Autorennen in Frankfurt

hs
Ende des Videobeitrags

Um 1 Uhr in der Nacht auf Sonntag schlug ein Anrufer bei der Polizei Alarm: Auf der breiten Mainzer Landstraße in Frankfurt hatte er zwei Autos in Richtung Innenstadt rasen gesehen. Ein Fall für eine noch junge Spezialeinheit der Frankfurter Polizei.

Eine Streife der "Kontrolleinheit Autoposer Raser Tuner" (KART) entdeckte die beiden Fahrer auch rasch. Aber es fiel ihr nicht so leicht, sie aus dem Verkehr zu ziehen, wie die Polizei am Sonntag berichtete.

"Immense Beschleunigung"

Die Beamten setzten sich mit ihrem Wagen hinter die PS-starken Fahrzeuge, beides sogenannte High-Performance-Wagen der Marke Mercedes AMG. An einer roten Ampel hielten die Autos, die Fahrer besprachen sich den Angaben zufolge durch die geöffneten Autofenster und ließen die Motoren aufheulen. "Was dann folgen sollte, gehört eigentlich auf die Rennstrecke", heißt es im Bericht der Polizei.

Mit Vollgas seien die Autos gestartet, die Polizeistreife habe "aufgrund der immensen Beschleunigung“ kaum dranbleiben können. Das Spiel wiederholte sich an der nächsten Ampel: Halten, Motoren aufheulen lassen, bei Grün voll aufs Gaspedal drücken. An einer weiteren Ampel war dann Schluss: Die KART-Einheit setzte dem Rennen ein Ende.

Abschleppdienst hat das letzte Wort

Am Steuer der beiden Mercedes AMG saßen zwei erst 21- und 22 Jahre alte Männer. Gegen sie wird jetzt wegen des illegalen Straßenrennens ermittelt. Die unmittelbaren Folgen ihres Fahrverhaltens habe beide Männer überrascht: Die Polizei zog nicht nur ihre Führerscheine ein, sondern auch beide Fahrzeuge. Im Bericht der Polizei heißt es dazu: "Der Abschleppdienst erledigte den Rest."

Sendung: hr1, 12.01.2019, 15.30 Uhr