Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen rund um den Bahnhof im Dreieicher Stadtteil Götzenhain vergebens nach einem Verletzten und offenbar hilflosen Mann gesucht. Zeugen hatten die Beamten alarmiert.

Der Mann wurde gegen 6.30 Uhr am Bahnhof im Dreieicher Ortsteil Götzenhain mit einer blutenden Kopfverletzung und mutmaßlich hilfsbedürftig bemerkt. Nachdem er beim Überqueren der Gleise zunächst zu Boden fiel, verlor sich seine Spur in einem angrenzenden Wald- und Feldstück. Die Polizei setzte zur Suche auch einen Hubschrauber ein, die Fahndung verlief allerdings ergebnislos, so die Beamten. Ein Unfall oder eine Straftat als mögliche Verletzungsursache war bislang nicht bekannt.