Bei einem Polizeieinsatz im nordhessischen Allendorf ist ein Mann angeschossen worden. Der Mann war mit einem Messer bewaffnet und soll zuvor eine Bekannte bedroht haben.

Audiobeitrag
Die Polizei hat im nordhessischen Allendorf einen Mann angeschossen.

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Polizei überwältigt Mann in Allendorf/Eder

Ende des Audiobeitrags

Polizisten haben einen Mann am Freitagnachmittag in Allendorf/Eder (Waldeck-Frankenberg) angeschossen. Die Beamten waren zu einem Mehrfamilienhaus gerufen worden, weil ein Mann dort eine 44-jährige Bekannte mit einem Messer bedroht haben soll.

Als die Beamten eintrafen, begegneten sie im Eingangsbereich des Hauses dem mit einem Messer bewaffneten Mann. Er sei der mehrfachen Aufforderung der Polizeibeamten, das Messer abzulegen, nicht nachgekommen, berichteten Staatsanwaltschaft und Polizei am Abend. Stattdessen habe er sich mit dem Messer in der Hand auf die Polizisten zubewegt. Nach einer Warnung habe einer von ihnen zwei gezielte Schüsse auf die Beine des Mannes abgegeben.

Angeschossenen Mann überwältigt

Die Beamten überwältigten den verletzten Mann. Er wurde zur Behandlung in die Universitätsklinik nach Marburg verbracht. Er schwebe nach derzeitigem Kenntnisstand nicht in Lebensgefahr. Außer dem Mann zog sich niemand Verletzungen zu.

Worum es bei dem Streit in der Wohnung ging, war zunächst unklar.