Video

zum Video Polizeiwagen holt Kollegen nach Kneipenbesuch ab

Das private Video zeigt, wie ein Polizeiwagen nach einem Kneipenabend Kollegen abholt.

Polizeibeamte haben in Offenbach Kollegen nach einem Kneipenbesuch mit einem Streifenwagen abgeholt - und dabei auch noch Verkehrsregeln missachtet. Das Video eines empörten Anwohners wurde ihnen zum Verhängnis.

Der Einsatz eines Polizeifahrzeugs zum Abholen von Kollegen aus einer Gaststätte in Offenbach hat für drei Polizeibeamte Konsequenzen. Wie zunächst das Redaktionsnetzwerk extratipp.com berichtete, hatte ein Anwohner Ende Januar dieses Jahres gefilmt, wie Polizisten mit einem Einsatzwagen falsch herum in eine Einbahnstraße im Offenbacher Nordend fuhren, um ihre Kollegen von einem offenbar privaten Kneipenbesuch abzuholen.

Schon im Januar lag das Video dem Redaktionsnetzwerk vor. Redakteur Christian Reinartz stellte Anfragen an die Polizei, fühlte sich vom betreffenden Revier aber immer wieder mit Ausflüchten hingehalten. "Da hat man sehr verklausuliert reagiert", sagte er dem hr. Zu dem laufenden Verfahren könne man nichts sagen, hätten die Beamten ihm mitgeteilt. Schließlich wandte sich Reinartz Mitte August ans Innenministerium und veröffentlichte die Geschichte.

Disziplinarverfahren gegen drei Beamte

Das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach bestätigte letztlich den Vorfall. Es teilte auf Anfrage mit, dass sich tatsächlich an dem besagten Abend in der Gaststätte Beamte des Präsidiums aufgehalten hätten. Und: "Ein dienstlicher Grund für das Verbringen der Personen mit dem Streifenwagen konnte in den bisherigen Ermittlungen nicht festgestellt werden." Auch das Fahren entgegen der erlaubten Fahrtrichtung bestätigte des Polizeipräsidium.

In diesem Zusammenhang seien nun drei Beamte identifiziert worden. Gegen sie wurden demnach Disziplinarverfahren eingeleitet. Einer der Betroffenen sei zudem von seinen bisherigen Aufgaben entbunden und innerhalb des Polizeipräsidiums versetzt worden. Nach Informationen der hessenschau soll es sich dabei um einen bisherigen Revierleiter handeln.

"Ein weiterer Baustein, der das Image der Polizei beschädigt"

Andreas Grün, Landesvorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP), nannte dem hr gegenüber "das gezeigte Verhalten mit Sicherheit nicht tolerierbar". Es gehöre nicht zu den Aufgaben der Polizei, "Kollegen von irgendwelchen Kneipenbesuchen abzuholen und heimzufahren".

Der Vorfall sei "ganz klar ein weiterer Baustein, der das Image der Polizei beschädigt", sagte der GdP-Landesvorsitzende - gerade angesichts der derzeitigen Diskussionen um rechtsextreme Netzwerke, Gewalt durch die Polizei und die NSU-2.0-Drohschreiben. Letztlich sei der Vorfall aber konsequent abgearbeitet worden, so Grün.

Sendung: hr-fernsehen, hessenschau, 25.08.2020, 19.30 Uhr