Die Ermittlungen im Mordfall Lübcke stehen noch am Anfang, wie Bundesinnenminister Seehofer erklärte. Der Tatverdächtige Stephan E. sei seit einigen Jahren nicht mehr auffällig gewesen. Die Frage nach möglichen Hintermännern bleibt offen. Der Inhaftierte schweigt.