Als mutmaßliches Mitglied einer Bande professioneller Heiratsschwindler steht seit Dienstag ein 44- Jähriger vor dem Frankfurter Amtsgericht.

Er soll im September 2020 von einer 66 Jahre alten Frau knapp 40.000 Euro entgegengenommen haben. Vor Gericht bestritt der Angeklagte den Betrugsvorwurf.