Ein 66 Jahre alter Rentner hat am Dienstag zum Prozessauftakt vor dem Landgericht Frankfurt bestritten, seinen Nachbarn wegen angeblicher Ruhestörung erstochen zu haben.

Die Anklage legt ihm Totschlag zur Last. Er soll im Juli 2019 den 70-Jährigen in dessen Wohnung mit einem Küchenmesser getötet haben. Ein Urteil soll Ende Januar fallen.