Wegen der Schleusung von vier Frauen aus Syrien und dem Irak ist ein Mann zu zwei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Frankfurt ging am Donnerstag von Verstößen gegen das Aufenthaltsgesetz sowie Urkundenfälschung aus. Der 25-Jährige hatte die Transporte vom März bis Juni 2020 gestanden.