Trotz lebensgefährlicher Schläge und Tritte gegen einen Passanten in Frankfurt haben die beiden mutmaßlichen Täter Aussicht auf Bewährungsstrafen.

Der 50 Jahre alte, angeklagte Vater überwies an den 44 Jahre alten Verletzten 90.000 Euro Schmerzensgeld. Im Gegenzug erklärte sich der Rechtsanwalt des vor dem Landgericht Frankfurt als Nebenkläger vertretenen Opfers mit einer Bewährungsstrafe auch für den angeklagten 21-jährigen Sohn einverstanden. Die Jugendstrafkammer wird voraussichtlich Anfang Januar das Urteil bekanntgeben.