Im Prozess um ein illegales Autorennen mit einem Todesopfer fordert die Anklage vor dem Landgericht Frankfurt sechs Jahre und neun Monate Haft.

Der 24 Jahre alte Angeklagte müsse mindestens wegen Totschlags verurteilt werden, sagte die Staatsanwaltschaft am Freitag im Revisionsprozess. Im aufgehobenen Urteil vom Dezember hatte der 24-Jährige drei Jahre wegen fahrlässiger Tötung bekommen.

Der Mann war im April 2016 mit Tempo 142 die Mainuferstraße entlanggerast - bei erlaubten 70 km/h. Er prallte gegen ein Auto, dessen Fahrer starb.