Beim Limburger Mordprozess gegen einen Angeklagten, der Frauen zum Suizid gedrängt haben soll, hat die Verteidigung die Tatvorwürfe zurückgewiesen.

Das berichtete ein Gerichtssprecher am Donnerstag. Der 61 Jahre alte Angeklagte steht wegen Mordes, versuchten Mordes und Verabredung zum Mord vor dem Landgericht. Er soll psychisch labile Frauen per Chat oder Telefon zum Suizid gedrängt oder dies versucht haben. Eine Frau beging demnach tatsächlich Suizid. Im Streit um ein Kamerateam lehnte das Gericht eine Prozess-Aussetzung ab.