Nach einem lebensgefährlichen Messerangriff auf offener Straße hat vor dem Landgericht Frankfurt der Prozess gegen einen 23-Jährigen begonnen.

Laut Anklage versetzte er im Oktober 2020 dem 26 Jahre alten ihm nicht bekannten Opfer im Bahnhofsviertel mehrere Stiche. Ein zufällig vorbei gekommener pensionierter Chefarzt rettete dem stark blutenden Opfer das Leben.

Der Angeklagte wurde wenige Tage später gefasst. In Vernehmungen stritt er die Tat ab, vor Gericht schwieg er zu den Vorwürfen.