Vier Angeklagte haben vor Gericht bestritten, bei einer Münzmesse Gold- und Silbermünzen im Wert von rund 30.000 Euro gestohlen zu haben.

Seit Mittwoch stehen die 34 bis 44 Jahre alten Männer vor dem Amtsgericht. Sie sollen im Oktober 2016 an einem Stand Unruhe gestiftet und dann die Ablenkung ausgenutzt haben.