Der Tatverdächtige im Mordfall Susanna, Ali B., wird von Polizisten abgeführt
Ali B. bei seiner Festnahme Bild © picture-alliance/dpa

Wegen Mordes muss sich ab dem 12. März Ali B. vor dem Landgericht Wiesbaden verantworten. Die Anklage wurde ohne Einschränkungen zugelassen. Der 21-Jährige soll die Schülerin Susanna aus Mainz vergewaltigt und getötet haben.

Am 12. März beginnt vor dem Landgericht Wiesbaden der Prozess gegen Ali B. Die Anklage der Staatsanwaltschaft gegen den 21-Jährigen sei ohne Einschränkungen zugelassen worden, teilte das Gericht am Freitag mit. Ali B. soll Susanna Ende Mai 2018 in einem Waldstück bei Wiesbaden-Erbenheim vergewaltigt und anschließend getötet haben. Die Staatsanwaltschaft geht von Heimtücke als Mordmerkmal aus.

Das Landgericht setzte Verhandlungstermine bis Anfang Mai an. Jedoch dürften noch weitere Termine folgen.

Tötung gestanden, Vergewaltigung bestritten

Susannas Leiche war Anfang Juni 2018, zwei Wochen nach dem Verschwinden der 14-Jährigen, in Wiesbaden-Erbenheim gefunden worden. Der in Untersuchungshaft sitzende Tatverdächtige hatte gestanden, in der Nacht zum 23. Mai 2018 Susanna getötet zu haben, bestritt jedoch eine Vergewaltigung.

B. hatte sich nach der Tat in sein Heimatland Irak abgesetzt, wo er von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen wurde. An der Rückholung von B. beteiligte sich auch Bundespolizeipräsident Dieter Romann. Ein deshalb gegen Romann eingeleitetes Verfahren wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung wurde inzwischen eingestellt.

Drei Anklagen

Ali B. muss sich nicht nur wegen Mordes verantworten, gegen ihn wurden noch zwei weitere Anklagen zugelassen. So geht die Staatsanwaltschaft davon aus, dass B. bereits Ende April in seinem Zimmer in der Asylunterkunft in Wiesbaden-Erbenheim eine Elfjährige vergewaltigte. Zu einem späteren Zeitpunkt im Mai soll es zu einer weiteren Vergewaltigung der Elfjährigen gekommen sein. Eine dritte Anklage erfolgte wegen Raubes, Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung. Dabei geht es um einen Raubüberfall in Wiesbaden auf einen jungen Mann, an dem B. beteiligt gewesen sein soll.

Sendung: hr-iNFO, 08.02.2019, 11:20 Uhr