Mit einem Geständnis der mutmaßlichen Fluchtwagenfahrerin hat in Kassel der Prozess um einen spektakulären Raubversuch auf einen Juwelier begonnen.

"Es tut mir sehr leid", ließ die 25-Jährige erklären. Sie soll vier Männer im Sommer 2019 bei der Tat unterstützt haben. Dabei hatten Maskierte am hell- lichten Tag in der Kasseler Fußgängerzone mit einem Auto ein Juwelier-Schaufenster gerammt. Laut Staatsanwaltschaft hatten sie es auf Schmuck und Uhren für eine Millionen Euro abgesehen. Doch das Panzerglas hielt. Angeklagt sind neben der Frau zwei 24-Jährige.