Zum Auftakt des Prozesses wegen Mordes an seiner Frau hat der angeklagte Ehemann am Dienstag vor dem Landgericht Darmstadt zu den Vorwürfen geschwiegen.

Gutachter gaben als Zeugen aber an, dass der 27-Jährige im September im Gefängnis die Tat bestritten habe. Er habe angegeben, aus seiner Sicht käme einer seiner Arbeitskollegen als Täter in Frage. Die Frau sei Ende Februar spazieren gegangen, später habe er sie gesucht und ihre Leiche gefunden. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seine Ehefrau aus Eifersucht gewürgt und dann das Gebüsch gelegt zu haben.