Weil er seine Ex-Freundin und ihre Kinder durch ein Feuer töten wollte, steht ein 30-Jähriger seit Montag vor dem Landgericht in Kassel.

Die Anklage lautet auf versuchten Mord, vorsätzliche Brandstiftung und Sachbeschädigung. Er soll im Mai 2018 eine Scheune angezündet haben, die zum Wohnhaus einer Ex-Freundin gehört. Haus und Scheune wurden zerstört, die Frau und die Kinder konnten sich retten. Zum Prozessauftakt schwieg der Angeklagte.