Mit einem Geständnis ist am Mittwoch der Prozess um Lieferungen von 150 Kilo Opium aus dem Iran in Frankfurt gestartet.

Vor dem Landgericht räumte der 38 Jahre alte Angeklagte ein, 2018 und 2019 drei Lieferungen an Abnehmer in Frankfurt vermittelt und Provision kassiert zu haben. Große Drogenmengen waren in einem Kleingarten gefunden worden. Auch Kuriere und Fahrer wurden verhaftet.