Mit einem Geständnis des Beschuldigten hat am Freitag vor dem Frankfurter Landgericht der Prozess um eine Attacke mit einem Fleischhammer und einer Stachelwalze begonnen.

Der 75 Jahre alte Angeklagte räumte ein, seinen Mitbewohner im November geschlagen zu haben. Der Mann gilt als schizophren und damit schuldunfähig. Die Staatsanwaltschaft geht von versuchtem Heimtückemord aus.