Weil er einen Rentner verprügelt haben soll, steht ein Polizist seit Freitag vor dem Frankfurter Amtsgericht.

Laut Anklage kontrollierte der 35-Jährige im November 2017 in der Kleinmarkthalle den Rentner, der ihn angerempelt hatte. Dann soll er den 69-Jährigen in den Schwitzkasten genommen, zu Boden gebracht und geschlagen haben. Der Polizist erklärte, während der vorausgegangenen Rangelei habe ihn der Rentner an die Genitalien gegriffen und ihm erhebliche Schmerzen zugefügt. Daraufhin habe er "zwei bis drei Mal" zugeschlagen.