Beschrankter Bahnübergang mit vorbeifahrendem Zug

Bei einem Unfall an einem Bahnübergang in Biedenkopf ist ein E-Bike-Fahrer getötet worden. Er hatte die Schranke und das Rotlicht missachtet.

An einem Bahnübergang in Biedenkopf ist am Sonntag ein Fahrradfahrer von einem Zug erfasst worden. Der 36-Jährige starb an seinen Verletzungen, wie die Polizei mitteilte.

Demnach fuhr der Mann gegen 10.40 Uhr mit seinem E-Bike trotz geschlossener Schranke, Rotlichts und eines akustischen Signals über die Bahnstrecke. Der herannahende Zug konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Radfahrer frontal. Der 36-Jährige war nach Polizeiangaben sofort tot.

Bahnstrecke mehrere Stunden gesperrt

Der Lokführer und zwei weitere Zeugen erlitten einen Schock. Das E-Bike wurde durch den Aufprall komplett zerstört, am Zug entstand ein leichter Schaden. Auch die Schranke und das Blinklicht wurden beschädigt. Die Bahnstrecke war nach dem Unfall für etwa dreieinhalb Stunden gesperrt.