In das Uniklinikum Gießen ist am Mittwochabend ein Patient eingeliefert worden, der angab, er hätte eine radioaktive Substanz geschluckt.

Darauf wurde Großalarm ausgelöst. Ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst war im Einsatz. Nach bisherigen Messungen wurden bei dem durch einen Messerstich verletzten 25-Jährigen keine radioaktiven Werte festgestellt.